Koniferengarten - Koniferen der Welt | Weltweiter Versand

Abies grandis

Abies grandis
  •  - Zum Vergrößern anklicken
  •  - Zum Vergrößern anklicken
  •  - Zum Vergrößern anklicken
  •  - Zum Vergrößern anklicken

Wissenschaftlicher Name: Abies grandis  (Douglas ex D. Don) Lindley  1833

Synonyme: Abies aromatica Raf., Abies excelsior Franco, Abies gordoniana Carriere, Abies grandis var. idahoensis Silba, Pinus grandis Douglas ex D. Don, Abies occidentalis Cinovskis, Abies parsonsiana Mast., Picea grandis (Douglas ex D.Don) Loudon, Picea parsonsii Gordon

Deutscher Name: Küsten-Tanne, Riesen-Tanne

 

Deskription

Diese Tanne besitzt eine kegelartige Form. Schnell wachsende Konifere, die, wenn sie älter ist als fünf Jahre, bei guter Verwurzlung einen jährlichen Wachstum um 50 cm aufweist. Unter geeigneten Bedingungen kann die Pflanze eine Höhe 40 - 75 Metern erreichen. Die Farbe der Nadelblätter ist dunkelgrün, ihre Unterseite ist hellgrau. Die 3 - 6 cm langen Nadeln stehen kreisförmig allein an den Sprössen. Die Nadeln duften zerrieben aromatisch nach Orangen. Die weiblichen Zapfen sind während der Blütezeit hellgrün, dunkelblau oder dunkelpurpurfarben. Die Küsten-Tannewurde wurde auf eine gegen Kalkboden unempfindliche Unterlage gepfropft, daher ist die veredelte Pflanze im Hinblick auf die chemische Zusammensetzung des Bodens sehr widerstandsfähig. Die Pflanze ist mittelmäßig wasserbedürftig, längere Zeit andauernde Trockenheit, zum Beispiel im Sommer, muss mit Wässerung überbrückt werden. Sie bevorzugt tiefgründige, nährstoffreiche, feuchte aber gut drainierte Böden. Diese Konifere ist ein bisschen frostempfindlich, ein besonders kalter Winter kann hier zu Frostschäden führen, die dann aber herauswachsen. In erster Linie sollte diese Pflanze einen sonnigen Standort haben, aber sie kann sich auch im Halbschatten entwickeln. 

Die Küsten-Tanne ist im westlichen Nordamerika heimisch. Ihr Verbreitungsgebiet reicht entlang der Pazifikküste von Vancouver Island und von Britisch-Kolumbien über Washington und Oregon bis Nordwestkalifornien. Davon abgetrennt kommt sie auch im Inland östlich bis Idaho und West-Montana vor. Die Küsten-Tanne steigt bis in Höhenlagen von 1600 Meter.

 

Erhaltungszustand   

Rote Liste der IUCN - Status: LC (Least concern –  nicht gefährdet) 

 

Referenz

  • Farjon, A. (2010). A Handbook of the World's Conifers. Koninklijke Brill, Leiden.
  • Eckenwalder, J.E. (2009) Conifers of the World: The Complete Reference. Timber Press, Portland.
  • IUCN Red List of Threatened Species, International Union for Conservation of Nature and Natural Resources. Cambridge, UK /Gland, Switzerland

Copyright © Aljos Farjon, James E. Eckenwalder, IUCN, Conifers Garden. All rights reserved.


Diese Angabe wird benötigt
nach oben